Dauerausstellungen

Apothekengeschichte

Offizin der Apotheke in Schiffbek

Die Offizin ist der Verkaufsraum einer Apotheke. Die Einrichtung der Apotheke in Schiffbeck stammt von 1894. Die Apotheke verfügte über hohe Räume und ein sehr repräsentatives Mobiliar, das heute unter Denkmalschutz steht. Die Offizin kann begangen werden, so dass auch ihr Herzstück, die Rezeptur, besichtigt werden kann. Dort wurden die Medikamente hergestellt.

Arbeitsräume der Lübecker St. Jacobi-Apotheke

Die Material- und Giftkammer der St. Jakobi-Apotheke zu Lübeck samt angrenzender Stoßkammer und Labor bilden ein geschlossenes Ensemble der Arbeitsräume einer Apotheke. Die Einrichtung geht in Teilen bis auf das Gründungsjahr 1874 zurück. Die Geschichte der Apotheke, die sich 125 Jahre in Familienbesitz befand, dokumentierte der letzte Eigentümer, so dass die Ausstellungsräume ein sehr plastisches Bild ihrer Nutzung wiedergeben. Zu besonderen Anlässen führt das Museum dort die Herstellung traditioneller Apothekenprodukte vor.

Waage Jacobilabor

Medizingeschichte

Pathologie

Die aus dem Pathologischen Institut des Universitätsklinikums stammende Sammlung krankhaft veränderter Organe macht für viele Besucher die Hauptattraktion des Museums aus. Um zu einer ausgewogenen Darstellung pathologischer Forschung in ihrem wissenschaftshistorischen Kontext zu gelangen, zeigt die Ausstellung darüber hinaus den Bereich der Zellpathologie und ihre Bedeutung  für die moderne medizinische Diagnostik.